Eure Texte

Christelle Dabos: Das Gedächtnis von Babel

Der zweite Band eines hervorragenden Buches, und sogar noch deutlich besser als der erste. Im ersten Buch ist die Welt in Stücke zerbrochen und Ophelia muss jemanden von einem anderen Stück Welt heiraten. Der Mann, Thorn, ist leider ein blöder unfreundlicher Typ, den niemand mag. Im zweiten Band sind sich Ophelia und Thorn schon ein wenig näher gekommen. Ophelia lebt im Mondscheinpalast und ist dort eigentlich sicher. Doch plötzlich verschwinden Leute spurlos. Als schliesslich auch noch der Botschafter Archibald vermisst wird, fühlen sich die Bewohner im Palast nicht mehr sicher. Ophelia wird beauftragt, die Vermissten zu finden, was sich als überhaupt nicht einfach heraustellt. Dann kommt auch noch Ophelias Familie zu Besuch. Als die sieht, wie schrecklich und gefährlich Ophelias Leben inzwischen geworden ist, wollen sie Ophelia sofort nach Hause schicken. Doch Ophelia entscheidet sich dazu, die Vermissten zu finden, oder wenigstens zu suchen. Es hat so viele Ideen in diesem Buch, das ist einfach Wahnsinn. Ich empfehle es fleissigen Leseratten ab 11.
stern stern stern stern stern
Malina, 11 Jahre

Schreibe einen Kommentar

theme by teslathemes